*
top_logo_1000pxB
Orthopädie Dr. med. Stefan Kaiserauer, Orthopäde und Facharzt für Sportmedizin, Spineliner, Trigger-, Stosswellen-, Arthrose- und Chirotherapie, Akupunktur, Osteopathie, Osteoporose und Orthokin
Menu_Mega
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Logo_500pxH

Orthopädie Dr. med. Stefan Kaiserauer, Orthopäde und Facharzt für Sportmedizin, Spineliner, Trigger-, Stosswellen-, Arthrose- und Chirotherapie, Akupunktur, Osteopathie, Osteoporose und Orthokin

Doppelkammerspritze

Arthrose ist die häufigste aller Gelenkerkrankungen. Eine neuartige Behandlung, die Doppelkammerspritze RenehaVis aus zwei verschiedenen Hyaluronsäuren, könnte Linderung bringen und Gelenkoperationen sparen, da dadurch der degenerative Knorpelabrieb stark verringert wird.

Ebenso bieten sich im postoperativen Bereich neue Möglichkeiten, um die operativen Ergebnisse zu optimieren (hier sollte RenehaVis aber erst vier Wochen nach der Operation eingesetzt werden).

Die neue Doppelkammerspritze RenhaVis enthält eine entzündungshemmende, niedermolekulare Hyaluronsäure (Kammer 1) und eine gelenköffnende, hochmolekulare Hyaluronsäure (Kammer 2).
 

Die Hyaluronsäure aus Kammer 1 legt sich wie ein dünner Film über die Innenhaut der Gelenkkapsel. Sie sorgt dafür, dass die Entzündung abklingt. Gleichzeitig hemmt diese Flüssigkeit die hyaluronsäure-abbauende Enzyme, die zuvor dafür sorgten, dass die Gelenkflüssigkeit nicht mehr ausreichend dämpfen und schmieren konnte. Parallel dazu kurbelt Kammer 1 die körpereigene Hyaluronsäurebildung an. Der Knorpel wird wieder mit Nährstoffen versorgt.

Die Hyaluronsäure aus Kammer 2 besteht aus vielen kleinen Molekülen, die sich in die Vertiefung des kaputten Knorpels legen. So entsteht ein Stoßdämpfer, der den Spalt zwischen den beiden Knochenenden weitet und auspolstert. Nun kann das Gelenk Stöße wieder puffern und reibungslos gleiten. Das hemmt den weiteren Knorpelabbau und ein Fortschreiten der Arthrose. Der Knorpel kann regenerieren.



Pro Patient sind in der Regel zwei Spritzen im Wochenabstand zu verabreichen. Bei höheren Arthrosegraden oder für Sportler werden drei Spritzen benötigt.

  • Jahr 1: Im ersten Jahr ist das Behandlungsintervall alle drei Monate (2er oder 3er Serie)
  • Jahr 2: Im zweiten Jahr alle sechs Monate (2er oder 3er Serie)
  • Jahr 3: Ab dem dritten Jahr einmal jährlich (2er oder 3er Serie)
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail